Computergestützte Kiefergelenkdiagnose und Therapie

Ursachen von Funktionsstörungen


Knochen, Gelenke, Zähne, Weichgewebe und Muskulatur sind durch Nervenbahnen eng miteinander verflochten. Ist ein Teil dieses Regelkreises gestört, wird das restliche System - beim Versuch auszugleichen - überbeansprucht.

Auslöser hierfür sind z.B.:

Kiefer- oder Zahnfehlstellungen

Zu hohe oder zu tiefe Füllungen

Kronen oder Brücken, die nicht (mehr) exakt zum Restgebiss passen

Schlecht sitzende Prothesen

Fehlende Zähne

Unfälle mit Schäden im Mund-, Kiefer- und Gesichtsbereich

Falsche Körperhaltung

Stress

Rheuma

 

Folgen einer Funktionsstörung

Erste Frühsymptome sind oftmals Kiefergelenkgeräusche (Knacken oder Reiben), überempfindliche Zähne, sowie morgendliche Kopfschmerzen und Verspannungen. Diese sind wiederum Folge von nächtlichem Knirschen oder Pressen, hervorgerufen durch Stress, eine falsche Schlaflage oder Beeinträchtigungen des Kieferschlusses.


Folgen einer Funktionsstörung können sein:

Kiefer- und Gesicht-Schmerzen

Kiefergelenkschäden

Zahnlockerungen

Muskel-, Nacken- und Rückenbeschwerden

Eingeschränkte Kieferbeweglichkeit

Tinnitus etc.

 

Als Master of Science in Funktionsdiagnostik und Therapie (siehe Qualifikationen) ist Herr Dr. Hacker ausgewiesener Spezialist für craniofaziale Orthopädie und kann in den allermeisten Fällen mit seinen Team aus Physiotherapeuten, Orthopäden, Osteopathen, Kieferorthopäden, Hals-Nasen-Ohren-Ärzten und anderen Spezialisten, Lösungen bieten.